Wissen A-Z

Hier sollten alle Ihre offenen Fragen beantwortet werden. Falls nicht, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Wir beantworten alle Ihre Fragen.

A - F

ist in Brandenburg generell auch ohne eine vorherige Prüfung erlaubt. Dies gilt allerdings nur für die sog. Friedfische (Karpfen, Rotfeder, Brassen, Schleie, etc). Es muss aber eine Fischereiabgabe geleistet werden und eine Angelkarte erworben werden. Beides ist vor Ort Lindow für den Gudelacksee  möglich.

Für das Angeln auf der Mecklenburger Seenplatte wird ein Fischereischein benötigt. Für Nicht-Inhaber besteht die Möglichkeit, einen Touristenfischereischein zu erwerben. Diesen bekommt man vor Ort bei Touristeninformationen oder Ordnungsämtern. Hinzu kommt die Angelkarte, die für die meisten Gewässer als Tages-, Wochen- oder Monatskarte bei den Pächtern gekauft werden kann.

Adresse für das Navi:

Yachthafen Lindow
Am Gudelacksee 2
16835 Lindow (Mark)

geo: 52.9774,12.9876?z=15

mit Bus & Bahn:

  • RE 6 der Deutschen Bahn ab Berlin Spandau oder Gesundbrunnen bis Neuruppin Rheinberger Tor, von dort mit dem Bus 764 bis Lindow 

oder 

  • mit der RB 54 der NEB ab Berlin-Lichtenberg direkt bis Bahnhof Lindow; alternativ ist ein Zustieg in Löwenberg(Mark) möglich, erreichbar mit dem RE 5 ab Berlin HBF

mit dem Auto aus Berlin:

  • über die A 10 Richtung Hamburg bis zum Autobahnkreuz Oranienburg und dann der B 96 Richtung Stralsund folgen. Vor Gransee weiter Richtung Meseberg bis Lindow.

mit den Auto aus Hamburg:

  • über die A 24 Richtung Berlin bis zur Ausfahrt Neuruppin. Dann der B 167 folgen bis Lindow.

ist mit 120 l bei Reiseantritt erst einmal genug im Tank. Diese Menge sollte für einen üblichen Wochentörn reichen. Pro Stunde Fahrtzeit ist bei einer Geschwindigkeit von ca. 8 km/h mit einem Verbrauch von ca. 5 l Benzin zu rechnen. Da auch die Zusatzheizung mit Benzin aus demselben Tank betrieben wird, kann im Herbstbetrieb der Verbrauch steigen. Die Benzinkosten werden pauschal mit € 10pro angefangener Betriebsstunde abgerechnet.Nachtanken auf eigene Rechnung während der Fahrt wird bei der Rückgabe mit der Betriebsstundenpauschale gegen Quittungsvorlage verrechnet. 

per Hausboot bleibt den Inhabern eines Sportführerscheins Binnen vorbehalten. Aber auch für Führerscheininhaber gilt, dass die Durchfahrt auf der Stadtspree aus Sicherheitsgründen verboten ist. Es bleibt die Möglichkeit, die Stadt vom Teltow- oder Landwehrkanal aus zu erkunden bzw. den Bereich rund um das Regierungsviertel und den Innenstadtbereich zu umfahren.

Gastliegeplätze für Hausboote im Stadtgebiet gibt es wenige und diese sind vor allem in der Feriensaison stark frequentiert. Daher fahren Sie besser nicht auf gut Glück Richtung Hauptstadt, sondern planen Sie Ihren Törn sorgfältig.

gibt es auf dem Hausboot für 6 Personen, wobei davon 2 Personen auf dem Schlafsofa im Wohnzimmer nächtigen. In den beiden separaten Schlafzimmern befindet sich auf der einen Seite ein Doppelbett und auf der anderen Seite zwei einzelne Betten, von denen eines per Leiter zugänglich ist.

Aus hygienischen Gründen ist die Nutzung des Bettzeugs (Maße der Bettdecken 135×200 cm) nur mit entsprechender Bettwäsche erlaubt. Diese können entweder mitgebracht oder für € 15 pro Bettdecke mit gemietet werden.

kann bei Reiseantritt im Hafen Lindow erworben werden. Der 20-kg-Sack kostet € 10.

können Sie in Lindow alle Artikel des täglichen Bedarfs. Vom Hafen am Gudelacksee erreichen Sie im Umkreis von 800 m einen Supermarkt, eine Apotheke, die Sparkasse sowie einen Bäcker und einen Metzger. Der Supermarkt ist montags bis samstags zwischen 7:00 und 20:00 Uhr geöffnet.

können aus Platzgründen leider nicht mit an Bord genommen werden. An einigen Anlegestellen an der Havel besteht aber die Möglichkeit der Fahrradleihe. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich auf den Seiten der Hafenbetreiber.

können Sie besser zu Hause. Das Hausboot und der Heimathafen Lindow verfügt über keinen TV-Anschluss. Der Seeblick wird dies hoffentlich kompensieren können.

ist generell für das Führen eines Hausboots mit mehr als 15 PS Motorleistung vorgeschrieben. Die Ruppiner Seen gehören aber zu einem sog. Charterscheingebiet. Hier können Nicht-Führerscheininhaber Boote bis 30 PS innerhalb des Gebiets fahren, wenn Sie einen Charterschein erwerben. Dies geschieht im Rahmen einer ca. zweistündigen Einführung mit anschließender Prüfung vor der Übergabe des Hausbootes.

G - J

zählte in der Vergangenheit nicht immer zu den Highlights eines Urlaubs in Brandenburg. Inzwischen hat sich in diesem Segment allerdings viel getan! Insbesondere in der Region um die Ruppiner Seen haben in den letzten Jahren zahlreiche neue Restaurants eröffnet, die den Vergleich mit der Hauptstadt nicht scheuen müssen.

ist auf auf den Ruppiner Seen auf 12 km/h und den Verbindungskanälen auf 8 km/h begrenzt. Generell sollte man nicht mehr als 50 Tageskilometer beim entspannten Reisen einplanen. Dabei wird die Fahrdauer insbesondere im Sommer maßgeblich von den Wartezeiten vor Schleusen bestimmt.

ist mit dem an Bord vorhandenen Grill erlaubt. Sie müssen also keinen eigenen Grill mitbringen. Lediglich Grillgut und Kohle werden benötigt.

sind nicht an Bord. Bitte bringen Sie diese ausreichend mit!

wie Hunde und Katzen sind an Bord nicht gestattet. Sie können aber auf Anfrage eine individuelle Ausnahme beantragen. Hunde benötigen einen regelmäßigen Landgang, so dass lange Fahrten ohne Unterbrechung nicht möglich sind. Bei Genehmigung wird der erhöhte Reinigungsbedarf dabei pauschal mit € 35 verrechnet und für alle durch die Tiere verursachten Schäden haften natürlich deren Besitzer. 

erleiden Sie während Ihrer Reise hoffentlich nie. Falls doch haben wir hierfür einen 24 h erreichbaren Notfallservice eingerichtet. Die notwendige Telefonnummer erhalten Sie bei der Übergabe des Bootes. Bitte melden Sie jeden Schaden am Boot unverzüglich. Dies gilt insbesondere nach Grundberührung mit dem Hausboot. Für die Haftung im Havariefall ist die Verursachungsfrage entscheidend: Der Vermieter haftet dabei für alle Havarien, die auf Mängel am Hausboot zurückzuführen sind; der Mieter haftet für Schäden, die durch sein Fehlverhalten entstanden sind. Eine eigenmächtige Beauftragung von Reparaturen von Seiten des Mieters ist nicht gestattet.

können im Sommer auf dem Wasser natürlich zum leidlichen Thema werden. Um Abhilfe zu schaffen, verfügen die Fenster der Schlafkajüten über einen Mückenschutz. Bitte nehmen Sie zusätzlich ausreichende Mengen an Mückenspray oder anderen Insektenschutz mit auf Ihre Hausbootreise.

Zugang gibt es im Heimathafen in Lindow sowie in den meisten anderen Häfen im Revier. Unterwegs müssen Sie sich mit dem Mobilfunknetz der Region begnügen.

K - S

ist auf unserem Hausboot kein Dekoelement sondern die Heizung für die kalten Tage. Das notwendige Holz gibt es beim Reiseantritt im Hafen Lindow. Ergänzt wird der Kamin noch durch zwei mit Benzin betriebene Luftheizungen in Wohnzimmer und Bad. Diese sind aber aufgrund ihres hohen Energieverbrauchs nicht für den Dauerbetrieb geeignet.

wird an Bord ausschließlich digital in Form eines sog. Kartenplotters zur Verfügung gestellt. Der Plotter ist mit den Navigationsgeräten für das Auto vergleichbar. Für die Reisevorbereitung und aus Gründen der besseren Übersichtlichkeit empfiehlt sich zusätzlich der Kauf von Wanderkarten für den Wassersport. Außerdem findet man zahlreiche Kartendienste für die Nutzung mit Smartphones und Tablets in den Appstores.

muss vor Reisantritt in Höhe von € 500 hinterlegt werden. Die Kaution wird nach Übergabe des Bootes mit den Energiekosten (Treibstoff und Gas) verrechnet. Sollte der Haftungsfall für einen verursachten Schaden an Boot oder Inventar auftreten, wird dieser ebenfalls in Abzug gebracht. Die Kaution muss bei Übergabe bar hinterlegt werden. Kartenzahlung ist im Heimathafen Lindow nicht möglich. 

haben auf dem Hausboot besonders viel Spaß: Für sie ist das Hausboot ein immer geöffneter Abenteuerspielplatz. Insbesondere Nichtschwimmer müssen dabei allerdings sorgfältig beaufsichtigt werden! Beim Schleusen kann es zu ruckartigen Schiffsbewegungen kommen. Hierbei sollten alle Kinder die an Bord befindlichen Rettungswesten tragen. Das Hinzustellen eines Reisebetts für Kleinkinder ist aus Platzmangel leider nicht möglich. Bitte planen Sie ein, dass Kleinkinder in einem der vorhandenen Betten schlafen.

finden Sie am Yachthafen in Lindow in ausreichender Menge. Sie können Ihr Auto während Ihres Törns kostenfrei stehen lassen.

ist aus Sicherheitsgründen im Innenbereich sowie in der Nähe des Benzin- und Gaslagers auf der Heckterrasse verboten.

sind für alle Neukapitäne anfangs die größte fahrerische Herausforderung. Im Revier Ruppiner Seen gibt es vier Schleusen: 

  • Alt Ruppin (Tel. 03391/7114)
  • Altfriesack (Tel. 033925/70312)
  • Hohenbruch (Tel. 033051/25392)
  • Tiergarten (Tel. 03301/3814)

Geschleust wird im Sommer in der Regel zwischen 8:00 und 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr (Mo.-Do.) bzw. bis 19:00 Uhr (Fr.-So.) jeweils zur vollen Stunde. Dabei kann es immer wieder zu Abweichungen aufgrund von Baumaßnahmen und langen Wartezeiten aufgrund hoher Auslastung kommen. Es empfiehlt sich daher immer, sich am Schleusungstag rechtzeitig telefonisch anzukündigen (siehe Schleusenregister).

hat an Bord oberste Priorität. Das Hausboot verfügt über alle gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsausrüstungen für Boote. Bitte machen Sie sich vor Reiseantritt mit den Aufbewahrungsorten von Rettungsring, Rettungswesten, Notfallanker und der Feuerlöscher sowie den Verkehrszeichen für Wasserwege vertraut. Aus Sicherheitsgründen müssen während der Fahrt immer mindestens zwei Crewmitglieder an Bord sein, von denen mindestens einer volljährig sein muss und der Andere nicht jünger als 16 Jahre sein darf. Ab 0,5 Promille Blutalkohol muss man in Deutschland vor Anker bleiben.

siehe AGB unseres Vertragspartners NOVASOL A/S: https://image.novasol.com/site/terms/nov/2020/terms-de.pdf

wird während der Fahrt durch einen 12-Volt-Batteriespeicher zur Verfügung gestellt, der durch den Motor sowie über die Solaranlage geladen wird. Über das 12-Volt-Netz können bis zu 150 W entnommen werden. Das bedeutet, dass unterwegs der Betrieb von Stromschluckern wie Föhn, Toaster oder Kaffeemaschine nicht möglich ist. Auch das Aufladen von Handys und Computern ist mit dem Bordstrom nur eingeschränkt  möglich. Herd und Kühlschrank werden mit Gas betrieben. Die Zusatzheizung wird mit Benzin betrieben. Im Hafen kann das Hausboot an das konventionelle 220-Volt-Stromnetz angeschlossen werden. Dann gibt es keine Nutzungseinschränkungen für Stromverbraucher. Angaben zur Verfügbarkeit von Strom in den Unterwegshäfen finden Sie im Hafenregister.

T - Z

geht auch ohne Wasser: Auf unserem Hausboot kommt eine Gasverbrennungstoilette zum Einsatz, die ohne Sanitärflüssigkeiten auskommt und alle Fäkalien bis auf einen Ascherest verbrennt. Dies hat den Vorteil, dass das regelmäßige Abpumpen des Fäkalientanks entfällt. Verbrannt wird mit Propangas, wobei die an Bord befindliche 11-kg-Gasflasche für ca. 100 Toilettengänge reicht und der Aschebehälter für ca. 70 Toilettengänge ausgelegt ist.

Unser Hausboot ist haftpflicht- und vollkaskoversichert. Die Selbstbeteiligung entspricht bei der Vollkaskoversicherung mit € 500 der Höhe der hinterlegten Kaution. Bitte beachten Sie, dass im Rahmen der Vollkaskoversicherungen folgende Schäden nicht abgedeckt sind:

  • Schäden am Einrichtungsinventar
  • Verlust von Gegenständen, die zur Bootsausrüstung gehören
  • Unfälle von Crewmitgliedern bzw. aller Personen an Bord

Für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden besteht ebenfalls kein Versicherungsschutz.

gewährleistet auf Fahrt ein 400-Liter-Frischwassertank. Diese Menge sollte für 6 Personen eine Woche zum Duschen und Kochen ausreichen. Sollte es doch einmal eng werden, besteht auch hier die Möglichkeiten in vielen Unterwegshäfen nachzutanken. Informationen zur Verfügbarkeit an den jeweiligen Häfen finden Sie im Hafenregister. Warmwasser wird an Bord elektrisch hergestellt. Allerdings ist aufgrund des hohen Strombedarfs die Kapazität des Boilers mit 30 Litern begrenzt. Auf eine ausgiebige warme Dusche muss an Bord daher verzichtet werden.

Buchen Sie gleich jetzt: