Das Revier

Nördlich von Oranienburg wird die Havel wild und unberührt. Vor allem deshalb gilt die Ruppiner Seenlandschaft  als  Geheimtipp unter Natur- und Erholungssuchenden. Ausgangspunkt Ihrer Expedition ist Lindow (Mark) am Ostufer des Gudelacksees.

Zwischen dichten Wäldern und dem Wutz-, dem Vielitz- und dem Gudelacksee liegt die kleine Stadt Lindow im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Dort befindet sich am Ostufer des Gudelacksees der Heimathafen Ihres Hausbootes, direkt neben dem Strandbad. Am Startpunkt in Lindow finden Sie ausreichende Einkaufs- und nette Ausgehmöglichkeiten. Den ersten Abend können Sie unter den Sonnenschirmen der Hafenbar mit Blick auf den Gudelacksee ausklingen lassen.

Bei der Törnplanung empfehlen wir, den nicht besonders originellen Grundsatz „Der Weg ist das Ziel“ unbedingt zu beherzigen. Denn es gibt wenige Arten beschaulicher zu reisen – und noch weniger Möglichkeiten, sich mit einem 30 PS-Motor langsamer fortzubewegen – als auf einem Hausboot. Wer schnell irgendwo ankommen will, sollte ein anderes Verkehrsmittel vorziehen.

Von Lindow  geht es südlich weiter Richtung Berlin und nordöstlich Richtung Uckermark und mecklenburgische Seenplatte. Dabei gilt: eine sorgfältige Törnplanung ist unerlässlich. Dabei helfen wir Ihnen gerne. Bitte bedenken Sie dabei auch die Durchfahrtsbegrenzungen durch Brückenhöhen, wie z.B. der Kuhbrücke havelaufwärts hinter Kremmen. Die Bootsaufbauten müssen vor Reiseantritt hierfür angepasst werden.

Um alle Qualitäten eines Hausbooturlaubs kennenzulernen, empfehlen wir, das Haus genauso wertzuschätzen wie das Boot: Ein Tag vor Anker auf dem See sollte bei jeder Reise eingeplant werden.

Bitte beachten Sie, dass unsere Angaben zu Zeiten und Distanzen  ungefähre Angaben sind und  der ersten Übersicht dienen. Insbesondere die Fahrzeiten sind abhängig von den Wetter- und Strömungsverhältnissen sowie der Verkehrssituation an den Schleusen. Eine detaillierte Törnplanung muss immer individuell unternommen werden. Hausbootreisen sind in der Regel keine Rundreisen: Bitte bedenken Sie bei Ihrer Vorplanung immer, dass Sie den gleichen Weg wieder zurückfahren müssen.

Dann kann es losgehen:

zuHausboot - Karte Ruppiner Seenlandschaft

Lindow

Ausgangspunkt jedes Törns ist der Heimathafen am Gudelacksee in Lindow. Je nach Anreisezeitpunkt können Sie den ersten Abend an Bord im Hafen verbringen und abends die empfehlenswerte Gastronomie und das schöne Ambiente der Stadt genießen – oder Sie brechen sofort auf, um bis zum Sonnenuntergang noch ein Stück Weg zurückzulegen.

Restauranttipps:
Restaurant Klosterblick
Gaststätte Seeperle

Molchow

Hier sollten Sie unbedingt Ihr erstes Anlegemanöver am Anlegesteg des River Cafes wagen und dieses tolle Lokal besuchen.

Schleuse Altruppin

Neuruppin

Die Geburtsstadt Fontanes ist der größte Hafenort der Ruppiner Seen. Die toll restaurierte Altstadt ist einen Landgang wert. Wer nicht im Sommer unterwegs ist, kann in der Fontane Therme trotzdem baden gehen. Der nördliche Weg auf dem Rhin Richtung Rheinsberg ist für Motorboote nicht schiffbar. Wer paddeln will, kann sich hier die notwendige Ausrüstung mieten und auf den Weg Richtung Mecklenburger Seenplatte machen.

Restauranttipps:
Seehotel Fontane
Seeperle
Zum alten Kasion

Gastliegeplätze:
Boat City Neuruppin
Anleger Bolwerk

Wustrau

Der kleine idylissche Ort Wustrau am Südzipfel des Ruppiner Sees ist Ortsteil von Fehrbellin. Überregional bekannt sind das Schloß, das heute als Tagungsort der Richterakademie dient, und das Preußenmuseum.

Restauranttipps:
Theodors Restaurant / Café
Café Constanze

Gastliegeplatz:
Yachthafen Wustrau

Schleuse Altfriesack

Linum

Nach dem Bützsee geht es rechts in den alten Rhin zum Storchendorf Linum.

Restauranttips:
Fischerhütte Linum
Storchenklause Linum

Gastliegeplatz:
Wasserwanderplatz Linum

Kremmen

Über den Kremmener Rhin und den Kremmener See führt der Weg zur Seelodge. Restaurantbesucher dürfen hier kostenlos anlegen. Inhaber eines Charterscheins müssen hier umkehren, denn die Weiterfahrt ist nur mit Führerschein erlaubt.

Schleuse Hohenbruch

Mecklenburger Seenplatte

 Folgt man der Havel weiter nordwärts, kommt man bis zur Müritz und den vielen anderen Seen der Mecklenburger Seenplatte. Hierfür ist aber ein Sportbootführerschein Binnen erforderlich.

Werbellinsee

 Über den Oder-Havel-Kanal, den Werbellinkanal und nach Passage zweier Schleusen gelangt man an den Werbellinsee im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Auch hierfür ist der Sportbootführerschein Binnen notwendig.

Schleuse Tiergarten

Oranienburg

Vom Kanal in die Havel eingebogen ist es nur noch ein Katzensprung bis Oranienburg, wo man im Schlosshafen an Land gehen kann. Ab Oranienburg besteht S-Bahn Anschluss Richtung Berlin.

Berlin (Spandau)

 In Spandau mündet die Spree in die Havel. Die Stadtpassage auf der Spree ist für Sportboote leider nicht erlaubt. Der Weg über den Landwehr- und Teltowkanal durch die Stadt steht hingegen auch unseren Hausbooten offen.

Potsdam

Südlich fließt die Havel weiter durch zahlreiche Havelseen bis zur Landeshauptstadt Brandenburgs. Der ehemalige Sitz der Hohenzollern ist für seine Schlösser und Parkanlagen weltberühmt.

Buchen Sie gleich jetzt: